Lichter Wald cr Pro Natura Aargau

Aargauer Wald tut gut!

18.03.2021

Ob in der Aargauer Toskana auf dem Hessenberg, im Bruchwald bei Wohlen oder einfach im Wald vor der Tür: Vermutlich noch nie hat der Wald im Aargau so viele Menschen angezogen wie in diesen Zeiten. Hier erscheint die Welt noch so, wie wir sie aus der „Vor-Corona-Zeit“ kannten: voller Freiheit und Lebensfreude. Pro Natura Aargau möchte zum Anlass des Tag des Waldes dazu einladen, bei der vielfältigen Beanspruchung des Waldes unsere waldbewohnenden Tiere und Pflanzen nicht zu vergessen.

Schon ein kurzer Aufenthalt im Wald wirkt sich positiv auf die psychische, physische, die soziale Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen aus. Wald tut gut. Das diesjährige Motto des Tag des Waldes «Wiederherstellung von Wäldern: ein Weg zur Erholung von Natur und Gesellschaft» will zeigen, wie wichtig unsere Wälder für das menschliche Wohlergehen sind – speziell in der COVID-19-Pandemie.

Der Wald ist bei den Aargauerinnen und Aargauern als Erholungsgebiet äusserst gefragt und wird vielfältig genutzt, für Freizeit, Erholung und Sport. Dabei stösst er manchmal an Belastungsgrenzen. Studien über Rehe und Vögel deuten darauf hin, dass die Tiere stark genutzte Gebiete meiden und so an Lebensraum verlieren. Ohne Tiere und Pflanzen funktioniert der Wald jedoch nicht. Matthias Betsche, Geschäftsführer von Pro Natura Aargau: «Im Wald und am Waldrand leben fast die Hälfte der in der Schweiz heimischen Pflanzen, Tiere, Flechten, Moose und Pilze. 10% des Waldes sollten ganz der Natur überlassen werden».

Matthias Betsche
078 402 99 62
@email


Von der Toskana des Aargaus...

Wald beim Hessenberg cr Pro Natura Aargau Pro Natura Aargau
Lichter Wald beim Hessenberg

Pro Natura Aargau setzt sich in ihren Schutzgebieten und mit Förderprojekten für die Ansprüche der waldbewohnenden Tiere und Pflanzen ein. Matthias Betsche kommt ins Schwärmen, wenn er von den wunderschönen Schutzgebieten von Pro Natura erzählt: «Auf dem Hessenberg finden wir die Toskana des Aargaus – ein wunderschöner südexponierter, sehr lichter Pfeifengras-Föhrenwald mit teilweise kahlen Bodenpartien, durchsetzt mit Strauchgruppen und Wachholderbüschen, bereichert die Landschaft. Wärme liebende Heuschreckenarten und der Schmetterlingshaft sind hier im Pro Natura Aargau Naturschutzgebiet zu entdecken. In den Magerrasen verwirren verschiedene Ragwurz-Arten die männlichen Insekten jedes Jahr aufs Neue und die gebuchteten, offenen, und mit Orchideen durchsetzten Waldränder sind eine Augenweide».

...bis zum Erlen-Bruchwald

Erlen-Bruchwald cr Florin Rutschmann Pro Natura Aargau/Florin Rutschmann
Erlen-Bruchwald

Pro Natura setzt sich mit der schweizweiten «Aktion Spechte & Co.» für mehr Waldbiodiversität ein. Mit gezielten Projekten in Form von Lebensraumaufwertungen, Artenförderung und Umweltbildung wird der Naturschutz im Wald gefördert. Tabea Bischof, Projektleiterin Pro Natura Aargau erklärt das Pro Natura Aargau Engagement für den Wald: «Die "Aktion Spechte & Co. AG/BL“ wird von den Pro Natura Sektionen Aargau und Baselland gemeinsam umgesetzt. Der Schwerpunkt liegt geografisch gesehen im Naturraum Jura. Wir möchten die Vielfalt unterschiedlicher Waldformen und die Biodiversität im Wald fördern. So werden im Jurasüdfuss neue lichte Pfeifengras-Föhrenwälder als Lebensraum für einheimischen Orchideen entstehen, trockengelegte Erlen-Bruchwälder wieder vernässt und Wälder gezielt beweidet. In allen Projekten wird das Stehen- oder Liegenlassen von Totholz gefördert. Auch wird die Bevölkerung in Form von Exkursionen und Arbeitseinsätzen für den Wald als vielseitiger Naturraum sensibilisiert.»

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Aktion Spechte & Co.

Der Wald erfährt zur Zeit einen wachsenden Druck durch…

Projekt

Foort

Früher war das Ufer im Foort stark verbaut. Heute kann…

Naturschutzgebiet

Nät­te­berg, Hes­se­berg, Ruge

Ein warmes, sonniges Plateau im Jura - Die Toskana…

Naturschutzgebiet